Peter Subway’s “early years”: 1989 bis 1995